Ratsinformationssystem

Auszug - Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen Hier: Unverzüglicher Einbau von Luftfilteranlagen in Kitas und Schulen  

Sitzung des Rates der Gemeinde Uetze
TOP: Ö 18
Gremium: Rat der Gemeinde Uetze Beschlussart: geändert beschlossen
Datum: Do, 15.07.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:47 Anlass: Sitzung
Raum: Agora des Schulzentrums Uetze
Ort: Marktstraße 6, 31311 Uetze
VO/11/0681 Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Hier: Unverzüglicher Einbau von Luftfilteranlagen in Kitas und Schulen
   
 
Status:öffentlich  
Federführend:FB III Bildung und Soziales - Team 40 Schule, Kultur, Sport Bearbeiter/-in: Weiser, Mailin
 
Wortprotokoll
Beschluss
Abstimmungsergebnis
Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 RLT und Luftfilteranlagen Schulen (1077 KB)      

Ergebnisprotokoll:      

Erste Gemeinderätin Ursula Tesch und Eigenbetriebsleiter Frank Hacke erläutern anhand einer Präsentation mögliche Maßnahmen für die Einführung von Luftfilteranlagen in Schulen und Kindertagesstätten. Die Präsentation ist dem Protokoll als Anlage beigefügt.

Aus der Präsentation wird deutlich, dass diese Thematik nur durch eine Kombination von kurz-, mittel- und langfristigen Maßnahmen nachhaltig umgesetzt werden kann. Zudem ist die Gemeinde Uetze auf Fördergelder angewiesen.

 

Ratsmitglied Georg Beu erklärt, dass er grundsätzlich mit den von der Verwaltung vorgestellten Maßnahmen einverstanden ist, er hält es aber für unausweichlich, eine Umsetzung in den Sommerferien umzusetzen.

 

Nach ausführlicher Diskussion fasst der Rat folgenden Beschluss:  

 


Beschluss: 

1. Der Rat beschließt,

a) ein 10-Jahres-Programm für den bedarfsgerechten Einbau von Luftfilteranlagen in Kitas und Schulen mit sogenannten RLT-Anlagen,

b) die Ausstattung der sogenannten Kategorie-1-Räume mit CO²-Warngeräten/Luftgütemessern.

 

2. Der Rat beauftragt die Verwaltung, die Förderkriterien der neuen Schutzpakete von Bund und Land hinsichtlich der Förderfähigkeit für die Anschaffung mobiler Raumluftgeräte auszuwerten und dem Verwaltungsausschuss zur Beschlussfassung vorzulegen.

 

3. Der Rat weist darauf hin, dass mobile Raumluftgeräte nur eine additive Funktion haben und keinen Ersatz für die derzeit geltenden Hygieneregeln darstellen.

Es gilt weiterhin, dass

  • der zweimal wöchentliche Corona-Test
  • das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung und
  • das regelmäßige Lüften

unabdingbar für den Unterricht in Corona-Zeiten bleiben.   

 


 

Abstimmungsergebnis

Dafür

24

Dagegen

  1

Enthaltung

  1