Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/10/851  

Betreff: 1. Änderung zur Hundesteuersatzung der Gemeinde Uetze
Status:öffentlich  
Federführend:FB I Zentrale Dienste - Team 20 Finanzen Bearbeiter/-in: Brenneke, Sandra
Ziele:2. Handlungsfähigkeit von Rat und Verwaltung
Beratungsfolge:
Ausschuss für Gemeindeentwicklung, Wirtschaft und Finanzen Vorberatung
06.10.2015 
Sitzung des Ausschusses für Gemeindeentwicklung, Wirtschaft und Finanzen ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Gemeinde Uetze Entscheidung
15.10.2015 
Sitzung des Rates der Gemeinde Uetze geändert beschlossen   

Sachverhalt
Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
2015-09-21 Anlage 1. Änderungssatzung (PDF)  

Sachverhalt:

 Die Hundesteuersatzung der Gemeinde Uetze wurde letztmalig im Jahr 2010 überarbeitet.

Im Rahmen der Haushaltskonsolidierung wurde die Erhöhung der Hundesteuer ab dem 01.01.2016 als Maßnahme gegen die wachsenden Schulden der Gemeinde aufgenommen. r den ersten Hund ist eine Erhöhung von 75,00 € auf 85,00 €, für den zweiten und jeden weiteren Hund von derzeit 110,00 € auf 125,00 € vorgesehen. Die Erhöhung wäre im Vergleich zur Erhöhung aus dem Jahr 2011 gering. Prozentual steigt die Hundesteuer für den ersten Hund um 13,3 % und für den zweiten Hund um 13,6 %. Es ist damit zu rechnen, dass die Gemeinde bei gleichbleibenden Hundebestand Mehreinnahmen in Höhe von 18.000 erzielen wird. Weiterhin entsprächen die neuen Hundesteuersätze im Regionsvergleich dem Mittelwert der Kommunen, welcherr den ersten Hund bei 83,55 €, für den Zweiten bei 125,15 und für jeden weiteren bei 150,22  liegt. In Bezug auf die Erhöhung der Hundesteuer ist die finanzielle Lage der Gemeinde zu berücksichtigen. Andere wirtschaftlich weniger starke Kommunen, wie z.B. die Stadt Seelze erhebtr den erste Hund eine Gebühren in Höhe von 132,00 €, für den Zweiten 188,00 € und für jeden Weiteren 228,00 €. Neben der Gemeinde Uetze ziehen in der Region Hannover weitere Kommunen wie z.B. Wennigsen und Gehrden eine Anhebung der Hundesteuer in Betracht, was wiederum zur Folge hat, dass der Regionsdurchschnitt steigt. 

 


Beschlussvorschlag:

 Der Ausschuss für Gemeindeentwicklung, Wirtschaft und Finanzen/Der Verwaltungsausschuss empfiehlt dem Rat wie folgt zu beschließen:

 

Der Rat beschließt die als Anlage VO/10/851.I beigefügte 1. Änderungssatzung der Hundesteuersatzung. 

 


Auswirkungen:

Finanzen

 

 


Anlagen:

1. Änderung der Hundesteuersatzung der Gemeinde Uetze 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 2015-09-21 Anlage 1. Änderungssatzung (PDF) (44 KB)      
Stammbaum:
VO/10/851   1. Änderung zur Hundesteuersatzung der Gemeinde Uetze   FB I Zentrale Dienste - Team 20 Finanzen   Beschlussvorlage
VO/10/851.01   2. Änderung zur Hundesteuersatzung der Gemeinde Uetze   FB I Zentrale Dienste - Team 20 Finanzen   Beschlussvorlage