Ratsinformationssystem

Vorlage - VO/11/0634  

Betreff: Bestattungsform "Urnenbestattung unter Baum" auf dem Friedhof Eltze
Status:öffentlich  
Federführend:FB II Bürgerservice, Bauen und Verkehr - Team 60 Bauleitplanung, Straßen und Umwelt Bearbeiter/-in: Meyer, Sabrina
Beratungsfolge:
Ortsrat Eltze Kenntnisnahme
31.03.2021 
Sitzung des Ortsrates Eltze zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

Der Ortsrat Eltze hat mehrfach, letztmalig im Rahmen der Beratung zur Friedhofssatzung im letzten Jahr, den Wunsch nach einer Fläche für die Bestattung unter Baum auf dem Friedhof Eltze geäußert. Hierzu hatte der Ortsrat den Baumbestand im hinteren Bereich des Friedhofs neben der Kapelle angedacht.

 

Bei der Bestattung unter Baum handelt es sich um eine Bestattungsform, die bislang auf den gemeindeeigenen Friedhöfen nicht angeboten wird. Dementsprechend waren zunächst einige offene Fragen in mehreren Gesprächsterminen, u.a. mit der Umweltsachbearbeiterin und dem Team Finanzen, auch vor Ort, zu klären, wie etwa zum Kosten/Nutzen Faktor und dem Herrichtungs- und Pflegeaufwand.

 

Bei der vom Ortsrat Eltze anvisierten Fläche handelt es sich um ein Areal, das derzeit vollständig mit Büschen und Sträuchern bewachsen ist. Dazwischen finden sich mehrere Bäume / Eichen. Der Zustand der Bäume müsste überprüft werden. Die Bäume stehen teilweise recht dicht, sodass die meisten Bäume gerade hochgewachsen sind und aufgrund des Platzmangels keine Krone ausbilden konnten.

 

Die Bestattung unter Baum, ähnlich eines Friedwaldes ist hier so nicht umsetzbar. Es handelt sich um eine verhältnismäßig kleine Fläche, die vollständig bewachsen ist. Es wäre ein enormer Herrichtungsaufwand, da zunächst die Büsche entfernt werden müssten.

Weiterhin sind die Bäume zu kontrollieren und vermutlich teilweise zu fällen, da diese sehr dicht stehen. Eichen, insbesondere alte Eichen, müssten dazu erstmal auf Naturschutzaspekte geprüft werden, wie z.B. ob dort Fledermäuse leben.

Dazu, wie viele Bäume schlussendlich noch zur Verfügung stehen und auch geeignet sind, kann so keine Aussage getroffen werden. Vermutlich wären es jedoch nur wenig Bäume, die schlussendlich für die Bestattung zur Verfügung steht.

Urnen müssen einen gewissen Abstand von den Wurzeln halten, damit diese beim Grabaushub nicht beschädigt werden und der Baum keinen dauerhaften Schaden nimmt.

Es ist somit davon auszugehen, dass nach einem enormen Herrichtungsaufwand nur eine geringe Anzahl an Bestattungen unter Baum möglich wären.

 

Dazu, inwieweit es überhaupt eine große Nachfrage nach der Bestattung unter Baum gibt, kann von hier aus keine Aussage getroffen werden. Mit dem Wunsch ist, außer der Ortsrat Eltze, noch niemand an die Gemeinde Uetze herangetreten. Festzuhalten ist dazu auch, dass Kosten für Herrichtung und Pflegeaufwand auf den Nutzer umgelegt werden müssten. Da diese Kosten aufgrund der vorgenannten Punkte recht hoch ausfallen dürften, ist fraglich, ob die Bestattung unter Baum in Eltze für den Nutzer tatsächlich interessant wäre oder dennoch der Friedwald in der Ortschaft Uetze favorisiert wird. Eine Konkurrenz zu dem Friedwald Uetze ist nicht denkbar. Wer in einem Wald bestattet werden möchte, findet auf der Fläche in Eltze definitiv keinen Ersatz. Eine bessere pflegeleichtere Bestattungsform sind daher die schon vorhandenen Urnen- und Rasengräber.

 

Die Alternative zu dem anvisierten "Friedwald" wäre z.B. ein Grabfeld in Nähe eines Baums. Dies ist in ähnlicher Form auf dem Friedhof in Eltze schon vorhanden. Gerade im Bereich der Rasen- und Urnengräber, die überwiegend angefragt werden, stehen mehrere Bäume und die Bestattung findet somit dazwischen bzw. in unmittelbarer Nähe statt.

 

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Kosten für Herrichtung und Pflege der Anlage den Nutzen hier deutlich übersteigen werden. Der Wunsch nach einer "Friedwaldfläche" auf dem Friedhof ist so nicht umsetzbar. Die andere denkbare Form "Grabfeld im Bereich der Bäume" steht in ähnlicher Form bereits zur Verfügung. Der Wunsch des Ortsrates Eltze wird demnach abgelehnt und die beantragte Bestattungsform auch zukünftig nicht angeboten.    

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Auswirkungen:

Umwelt

 

Finanzen

 

 


Anlagen: