Blindengeld/ Blindenhilfe

Allgemeine Informationen

Blinde Menschen können Blindengeld und ergänzend Blindenhilfe erhalten.

Im Land Niedersachsen erhalten Zivilblinde (blinde Menschen) Landesblindengeld  zum Ausgleich der durch die Blindheit bedingten Mehraufwendungen, wenn sie

  • ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Land Niedersachsen haben oder
  • sich in stationären Einrichtungen auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland aufhalten und im Zeitpunkt der Aufnahme in die Einrichtung ihren gewöhnlichen Aufenthalt im Land Niedersachsen hatten.

Die Blindheit oder die Sehstörung ist durch einen Schwerbehindertenausweis, Merkzeichen BL, nachzuweisen.

Das Landesblindengeld wird unabhängig vom Einkommen und Vermögen gewährt.

Die Höhe erhalten Sie direkt bei der zuständigen Behörde.

Landesblindengeld wird auf Antrag gewährt. Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung werden teilweise angerechnet.

An wen muss ich mich wenden?

Region Hannover
Hildesheimer Straße 20
30169 Hannover

Tel.: 0511/616-22320
oder 0511/616-23167

E-Mail: blindengeld@region-hannover.de

Welche Unterlagen werden benötigt?
  • Personalausweis oder Pass
  • Sozialhilfegrundantrag
  • Mietvertrag und Nachweis über aktuelle Miete
  • aktueller Wohngeldbescheid
  • vollständige Kontoauszüge der letzten drei Monate
  • Einkommensnachweise
  • Vermögensnachweise (beispielsweise KFZ-Papiere, Sparbuch, Lebensversicherungen, usw.)
  • Belege über Versicherungsbeiträge
  • Leben weitere Personen mit Ihnen in einer Bedarfsgemeinschaft müssen Sie auch deren Einkommen und Vermögen nachweisen.
  • Nachweis über Leistungen der Pflegekasse
Rechtsgrundlage

Blinde Menschen können abhängig von Einkommen und Vermögen auf Antrag unter Anrechnung des Landesblindengeldes ergänzend Blindenhilfe nach § 72 des Sozialgesetzbuches XII erhalten.

zurück