Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung Teil 2)

Allgemeine Informationen

Die in der Zulassungsbescheinigung eingetragene Person ist die Halterin/der Halter des entsprechenden Fahrzeugs und damit nicht zwangsläufig auch Eigentümerin/Eigentümer oder gar Besitzerin/Besitzer, auch wenn in den meisten Fällen davon auszugehen ist.

Die Zulassungsbescheinigung Teil II besteht in Deutschland aus einem einseitig bedruckten Dokument auf fälschungsgesichertem Spezialpapier im Format 21 × 30,48 cm (formatiert 21 × 29,7 cm).

Briefe die sicherungsübereignet (Sicherheit für die Bank) sind, können von Kreditinstituten, Versicherern oder anderen Eignern für die Bearbeitung zur Zulassungsstelle gesandt werden.

Kosten für die Aufbewahrung und Rücksendung trägt der Halter.

Gebühren bei sicherungsübereigneten Fahrzeugen:

10,20 € Rücksendung per Einschreiben

 5,10 € Aufbewahrung

Genannte Gebühren sind Richtwerte!

Endgültiger Gebührenrahmen wird vor Ort festgelegt da evtl. weitere Leistungen möglich sind.

An wen muss ich mich wenden?

An die Zulassungsstelle (Bürgerbüro) der Gemeinde Uetze als Bevollmächtigte der Region Hannover.

Dabei ist der Hauptwohnsitz entscheidend. Bei juristischen Personen ist dies der Sitz der Hauptniederlassung oder der Sitz der Zweigniederlassung.

Welche Unterlagen werden benötigt?

Bei Verlust:

  • bei Verlust der Zulassungsbescheinigung Teil 2 (Fahrzeugbrief) erfolgt nach Abgabe der Verlusterklärung die Briefaufbietung
  • nach einer Wartezeit von 15 Tagen, bedingt durch die Veröffentlichung, kann ein Ersatzbrief ausgestellt werden
Welche Gebühren fallen an?

Es fallen ggf. Gebühren an. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

Zahlungsarten
  • Barzahlung
  • EC-Kartenzahlung
Welche Fristen muss ich beachten?

Es müssen ggf. Fristen beachtet werden. Wenden Sie sich bitte an die zuständige Stelle.

zurück