Kfz-Zulassung: Leichtkraftrad

Allgemeine Informationen

Die Zulassung erhalten Leichtkrafträder von 50ccm bis 125ccm. Sie sind steuerbefreit. An Stelle der Zulassungsbescheinigung 2 tritt zumeist die Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE).

Voraussetzungen

Der Halter muss die Verfügungsberechtigung nachweisen:

- durch Vorlage der ABE oder

- COC
(Certificate of Conformity d.h die EU-Übereinstimmungserklärung) bzw. Datenbestätigung des Herstellers und Kaufvertrag

Welche Unterlagen werden benötigt?

- Allgemeine Betriebserlaubnis (ABE)

- COC (Certificate of Conformity d.h die EU-Übereinstimmungserklärung) bzw. Datenbestätigung des Herstellers und Kaufvertrag

- eVB Nummer der Versicherung

- Personalausweis

- ggf. Vollmacht (auch über Auskunft in steuerlichen Angelegenheiten) und Personalausweis des Vollmachtgebers

Welche Gebühren fallen an?

Die genaue Gebühr ist bei der Zulassungsstelle zu erfragen.

Zahlungsarten
  • Barzahlung
  • EC-Kartenzahlung
Was sollte ich noch wissen?

Die zugelassenden Leichtkrafträder bekommen grundsätzlich die besonderen Leichtkraftrad Kennzeichen.

zurück